Gedichte


ZWISCHEN DEN ZEILEN

ZWISCHEN DEN ZEILEN   Mögen Gedichte vom Sinn der Gesichte leben, sie streben ins eigentlich Lichte.   Ledig der Zwänge, befreit von der Enge, singen sie, bringen ins Spiel ihre Klänge.   Welt der Gedichte, von eignem Gewichte, schildert, bebildert statt Hergang Geschichte.   Denn jede Zeile, sie treibt ihre Keile, senkt sie, versenkt sie […]


Hundstage

Ozongefahr! – Barometer auf Hoch Die Tage ziehen sich – schwer wie Blei Wir nehmen es hin – und fragen uns doch: „Wann ist diese Hitze endlich vorbei?“ Hundstage!  – Zeit der Lethargie Schwüle senkt sich auf das Land Es jubelt – die Getränkeindustrie Der Umsatz steigert sich rasant Wir leben nur noch im Dämmerlicht […]


Matsch 1

  Pilgersfreud’ und Pilgersleid Wenn doch alles so einfach wär’ Jede Zeit, braucht ihre Zeit Mal geht’s locker – mal ist’s schwer   Pilgersmann ist guten Mutes Nimmt beherzt den Stock und Hut Geht auf Reisen und er tut es Wohlvorbereitet – ausgeruht   Hätt’ er geahnt wie’s ihm ergeht Am ersten Tag, am zweiten, […]


Kurzgedichte, VIII

übliche „ordnung“: arm und reich, ungleich verteilt – kein kontrastprogramm?   *   der zorn gottes für die unterdrückten, schwachen – (…)?   *   feiern will ich auch wenn die sorge mich verlässt male ich mir aus   *   ein absolutes größenmaß fehlt. alles fehlt außer dem versuch  


Kurzgedichte, VI

die siebzig im blick, fühlte er sich wie immer; nur die zahl war da   *   alte männer schaun durch den zaun zur baustelle, wo etwas geschieht   *   bescheidnes alter. in zwei jahren noch puste haben, wär schon was


Der Pilgerrucksack 2

  Pilgerreise zweitausendvier Mach’ den Jakobsweg, dacht’ ich mir Die Zeit war reif, für diese Fahrt Die ich mir so lang’ aufgespart   Alles geregelt, alles geplant Wie in einem Uhrwerk das sich verzahnt Wurde Punkt um Punkt abgehakt Wann geht es los? – Wurd’ ich gefragt   Die Arbeit getan – das Haus bestellt […]


Wurzelsuche

wurzelsuche   meine landsleute packen gerne die koffer bis ins fernste land   ich wandre lieber im taunus und spessart und in der bergstraße   diese gegenden voll endloser wege für die wurzelsuche  


Jakobsweg Gedicht: Galicien 1

Galicien Du grünes Land an wilder Küste Zum vierten Mal durft‘ ich Dich seh‘n Mir schien als ob ich zu Dir müsste Und nimmer konnt’ ich widersteh’n Du zogst mich wieder in Deinen Bann Zeigtest all Deine Wunder her Botest mir Deine Schönheit an Den unverwechselbaren Flair Ich kam als Pilger – moderner Art War […]