Wochenende


Wochenende

 

Gestört im T-Shirt putze ich einen einzigen Eckzahn während laufendem Wasserhahn

Im Spiegel nur Häme, mein Vater: ob ich mich schäme, nein, es liegt in dem Gene, das ich bekam

 

Genügend Zeit für Einsamkeit, ich bleib daheim, bleib dabei, nette Jungs sind keine frei, leider nein

 

Schrubbe, schrubbe weiter,

Eiter, weiter, Eiter, heiter,

Zähne strahlen seither breiter

schrubbe

 

Mittelschicht, ich bitte dich, du bist ganz schön weinerlich,

nimm dir doch zehn Euro mit, Zweikommaschnitt, diese Zahlen stählen dich, Kopf-Qualen? zählen nicht,

warum bist du so weinerlich

 

wunderbar zu sein

heißt

verwundbar zu sein

erkundbar sind die ängste mein

 

schrubbe

nichts hat einen sinn

schrubbe

elmex läuft dir übers kinn

schrubbe

 

was ist schon Schönheit, Reinheit

mein Leid oder Freiheit

 

aber wenn die Lichter angehen,

werde ich so scheinen,

dass sie meinen,

sie sollten auch dort stehen

 

es ist kein Zwang, es ist ein Drang, den man nicht bezwingen kann

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.