Trennung


DER ZWEIFACHE KREIS

DER ZWEIFACHE KREIS   Im Kreis schließt der Anfang das Ende in sich, ist Rückkehr zum Ursprung kein Gegen-den-Strich.   Solch Kreis ist zu zeichnen. Doch gibt es solch Sein, den Abschied, der heimkehrt, getrennten Verein?   Bewegung, die endlos in sich sich verschlingt, Entfernung, die ausgreift Und Nähe erbringt?   Im Leben ist’s anders, […]


Unterschied trennt und ergänzt zugleich

Unterschied trennt und ergänzt zugleich   Es bricht auseinander der engste Bund, es schlägt auch der Eintracht die letzte Stund’. Doch nur, was getrennt ist, ersehnt den Verein, verspürt, was ihm fehlt, fühlt sich einsam, allein, begreift, was ein freundliches Wort besagt, hilft dem, der in Nöten, verlassen, verzagt, und hält bei der Hand, bis […]


Wohin auch soll man sich wenden?

Wohin auch soll man sich wenden?   Es rücken zusammen die Dinge im herbstlichen Licht. Noch strahlen sie, glänzen in Farben, doch wittern Verzicht.   Wohl kehren sie tröstlich dem Auge Lebendigkeit zu. In sinkender Sonne ein jedes spürt Trennung im Nu.   Erschauernd gerinnt selbst was ragend, verliert an Gewicht, zerfällt an ihm selbst […]


Kurzgedichte

DEN OHREN TRAUEN   Gemeinhin und oft Sitzt auf den Ohren Hören, Bleibt beim Gesagten. Dann überhört das Gehör, Traut dem Mund, nicht den Ohren.   TRENNUNG EINT   Grenzen gebieten: Bis hierher und nicht weiter, Hüben und Drüben! Ungewollt bindet Trennung Gegeneinanderüber.   WORT UND BILD   Ergreift die „Sprache Der Bilder“ das Wort, […]