Beiträge von Thomas Berger


WEITSICHT

  Thomas Berger, in: POESIA DELLA LIRA, Bd. 3, Weihnachten, 2016, Seite 9       WEITSICHT Weihnachten heißt an Neubeginn glauben und nicht vergessen dass manche an Altes sich ketten gerade an Weihnachten   Weihnachten heißt Freude empfinden und nicht vergessen dass manche Trübnis leiden gerade an Weihnachten   Weihnachten heißt sich anderen schenken […]


IPOMOEA

IPOMOEA   Wahrlich Zeit die uns gewährt eilt dahin   Es nützt kein Klagen es nützt kein Zagen   Prunkwinde himmelblau weist den Weg   Des Morgens öffnen sich ihre Blüten sterben am nämlichen Tag   Vermählen wir uns der Schönheit spenden wir Freude   So kurz auch die Spanne  


NACHTSTILLE ROSSE

NACHTSTILLE ROSSE Auszüge aus dem Beitrag in der Anthologie „Alles hat seine Zeit“, hrsg. v. Hans-Alfred Herchen, Frankfurt am Main __________________   Die Dichter des Altertums sahen, wenn der lichte Tag sich neigte, ein schwarzes Gespann am Sternenzelt herannahen: Nyx übernahm das Zepter. Im Phantasiegebilde des nächtlichen Rossegefährtes deuten sich das dynamische Walten und die […]


TIEFE BLICKE

    TIEFE BLICKE Über den Episodenroman Schöne grüne Welt von Berndt Schulz Wo lebt es sich besser – in der Stadt oder auf dem Land? Einer der Vorzüge des 2019 im Frankfurter Verlag edition federleicht erschienenen Buches besteht darin, auf diese alte und zugleich aktuelle Frage keine fest gezimmerte, mithin keine simple Antwort zu […]


WIE DAS WÜNSCHEN NOCH IMMER HILFT

WIE DAS WÜNSCHEN NOCH IMMER HILFT Wünsche gehören zweifellos zu unserem Leben, sie erfüllen uns bis ins hohe Alter. In der Kleinkindzeit zeigen sie sich als unwillkürliches Verlangen nach Bedürfnisbefriedigung, in späteren Jahren erweitern sie sich durch das Streben nach privaten und beruflichen Zielen, und betagte Menschen ersehnen, wenn die Kräfte zur Neige gehen, einen […]


Wilhelm Busch

BEKANNTES UND WENIGER BEKANNTES VON UND ÜBER WILHELM BUSCH − Auszüge aus einem Vortrag −   Mein Kind, es sind allhier die Dinge, Gleichwohl, ob große, ob geringe, Im wesentlichen so verpackt, Daß man sie nicht wie Nüsse knackt. Wie wolltest du dich unterwinden, Kurzweg die Menschen zu ergründen. Du kennst sie nur von außenwärts. […]


Das europäische Friedensprojekt. Plädoyers

Das europäische Friedensprojekt. Plädoyers edition federleicht, Frankfurt am Main 2019, ISBN 978-3-946112-46-4   Die beiden soeben erschienenen Texte basieren auf Vorträgen, die der Autor im Plenarsaal des Rathauses Kelkheim gehalten hat. Darin plädiert Thomas Berger für die Rückbesinnung auf das zentrale Anliegen der Gründung und Erweiterung der Europäischen Union: die Friedensförderung zwischen den Mitgliedstaaten. Die […]


APRÈS NOUS

    APRÈS NOUS   Im Whirlpool sitzen genussvoll schwitzen   Zigarre rauchen und Strom verbrauchen   Die Flasche heben welch schönes Leben   Wellnessbesessen die Zeit vergessen   Luxus tut doch gut erst nach uns die Flut


WIRKLICHKEIT IN KUNST UND LITERATUR

WIRKLICHKEIT IN KUNST UND LITERATUR   Um es gleich vorweg zu sagen: Es gibt – das ist das Spannende – keine eindeutige Antwort auf die Frage nach dem künstlerischen und literarischen Wirklichkeitsverständnis. Vielmehr öffnet sich dem Suchenden ein breites Spektrum an Positionen. Und auch diese Standpunkte bilden nur einen Ausschnitt aus den vielfältigen – einander […]


IM BLÄTTERRAUSCH

  IM BLÄTTERRAUSCH Die Begebenheit, von der ich nun berichte, ereignete sich im Winter des vergangenen Jahres. Die Kulturabteilung unserer Stadt hatte mich zu einer Lesung aus meinem neuen Buch Abenteuer der Nacht eingeladen, das der Verlag für die Frühjahrsmesse angekündigt hatte. Ich fuhr also mit dem Bus von Eppenhain nach Kelkheim-Münster. Die närrischen Tage waren gerade […]


Garten wilder Anmut. Gedichte

  aus: Thomas Berger, Garten wilder Anmut. Gedichte Czernik-Verlag / Edition L, Speyer 2012, Seiten 48 und 49   ABENTEUERLICH   Wie tollkühn   Abend für Abend in Schlummer zu sinken des Erwachens gewiss   Pläne zu hegen für das kommende Jahr Hirnschlag anderen nur   Sich einzuwurzeln im Selbstbild des Guten fern wähnend das […]


Lyrische Koordinaten

  Thomas Berger, Lyrische Koordinaten, Czernik-Verlag / Edition L Speyer 2011, Seiten 24 und 26   IN VERZUG   Wieder ertönt in der Ferne die Glocke   mahnender nun   Das Ohr hört sie wohl doch das Herz will noch bleiben   kann nicht missen dein Wort dein Gesicht   UMKEHR   Reiche erflehen milde […]


Mittelmeerisches Denken von Albert Camus

  Die Sozialdemokratie befindet sich derzeit in mehreren europäischen Ländern in einer tiefen Krise. Wie sieht konkret die Lage in Deutschland aus? In der öffentlichen Debatte über die Ursachen und mögliche Auswege wirkt die prominente Stimme des Franzosen Albert Camus erhellend. Er entwickelte Gedanken, die er unter den Begriff des „mittelmeerischen Denkens“ stellte. Welche nützlichen Schlussfolgerungen […]


GABEN DES SOMMERS

  GABEN DES SOMMERS – eine Erinnerung an Matthias Claudius Jeder ist seines Glückes Schmied, lautet eine bekannte sprichwörtliche Redensart. Das Vertrauen des Menschen auf sich selbst, auf seine Fähigkeiten und Leistungen, ist kein neuzeitliches Phänomen. Das zitierte Sprichwort geht auf ein Gedicht aus vorchristlicher Zeit zurück, das dem römischen Konsul Appius Claudius Caecus zugeschrieben […]


IDENTITÄT UND WANDEL

„… worin noch niemand war: Heimat.“ (Ernst Bloch) Identität und Wandel – aktuelle europäische Herausforderungen. Vortrag zum Europatag (Auszug) IDENTITÄT UND WANDEL   In der Formulierung des Themas erscheinen die Begriffe Identität und Wandel. Sowohl personale Identität, die Übereinstimmung des Einzelnen mit sich selbst, als auch überindividuelle Identität, beispielsweise das Bewusstsein der Zugehörigkeit zu einer Nation, entwickeln sich […]


„… den engen Nationalismus überwinden“ (Konrad Adenauer). Der Weg Deutschlands zum europäischen Friedensprojekt

Schluss-Passus des Vortrags am 16. Mai 2019 im Plenarsaal des Rathauses Kelkheim mit dem Thema: „… den engen Nationalismus überwinden“ (Konrad Adenauer). Der Weg Deutschlands zum europäischen Friedensprojekt Zuletzt ein persönliches Wort: Wir haben allen Grund, der Europäischen Union mit Zuversicht zu begegnen. Zweifellos gibt es ernstzunehmende Kritikpunkte, beispielsweise die Tendenz zur Überregulierung oder die vom […]


MAIENGABE

  Thomas Berger: GEDICHTE −Auswahl aus dem FDA-Hessenrundbrief 2019 MAIENGABE Nach kühlen Tagen da spröde war die Helle und freigebig der Regen   Strömt golden das Licht über lebenshungriges Laub und willige Blüten   Im lauen Wind tanzen anmutig die Blätter meiner jungen Birken   Lächelnd betrachtet von leichtem Gewölk das gelassen vorüberzieht   POETENWEISE […]


GEDULD ALS NACHFOLGE

GEDULD ALS NACHFOLGE   Geduld − was ist das? Ist sie eine Frucht des göttlichen Geistes, wie wir im Galaterbrief, Kapitel 5, Vers 22 lesen, oder das Resultat eines Tricks, mit dem eine Herrschaft uns aufruft, alles und jedes zu erdulden, wie der Schriftsteller Johann Gottfried Seume meinte, der sich im 18./19. Jahrhundert gegen klerikale und […]