Beiträge von Thomas Berger


AUSKLANG

Thomas Berger   AUSKLANG   Mag auch dem Fluss meines Lebens zu münden beschieden sein   In Weltenraums Tiefe oder klanglosem Nichtsin fremder Allmacht oder erdigem Boden   Ich werde mich bergen an anderer Statt in liebenden Augen deinem kosenden Mund    


Der fremde Archivar

Thomas Berger, Der fremde Archivaredition federleicht, ISBN 978-3-946112-80-8, 292 SeitenAuszug Er ging zu seinem aus Teakholz gefertigten Lesepult, um sich abzulenken. Dort setzte er die Lektüre über einen zentralen Abschnitt im Leben des Dichters Jakob Lenz fort, den der Verfasser an anderer Stelle einen unglücklichen Poeten nannte. Der Text, von manchen als Novelle bezeichnet, ist […]


Der fremde Archivar

Thomas Berger, Der fremde Archivaredition federleicht, ISBN 978-3-946112-80-8, 292 SeitenAuszug Im Mai des darauffolgenden Jahres, als der Anschlag auf das Popkonzert der Sängerin Ariana Grande in Manchester zahlreiche Todesopfer und Verletzte forderte, erwähnte Lisa Gabert bei einem gemeinsamen Besuch der Burgruine Münzenberg scheinbar beiläufig, dass sie gern einmal nach Parisfahren würde. Sie glaubte, ihn recht […]


Der fremde Archivar

Thomas Berger, Der fremde Archivaredition federleicht, ISBN 978-3-946112-80-8, 292 SeitenAuszug Von dir weiß man gar nichts, was machst du eigentlich mit deinem Geld? Die Bemerkung, eher kaum verhüllter Vorwurf als schlichte Frage, ließ ein Kollege Achims während einer Arbeitspause fallen. Die Worte des beinahe zwanzig Jahre Älteren kamen Achim der Situation unangemessen vor, weshalb er […]


ENTZAUBERT

ENTZAUBERT Mondenlangwanderten wirim weichen Nebelland wähntendie Liebesei Leitstern Bisin die Augenuns stachkristallen scharfder ErkenntnisStrahl Nun gehtjeder alleinauf dem Pfadden vorzeitendas Schicksalbestimmt Manchmalgrüßen einanderwir nochlächelndim Schmerzdes Erinnerns  


ABSCHIEDE

ABSCHIEDE Ein Boden der wankt   Eine Kerze die flackert   Ein Schilfrohr das knickt   Ein Läufer der strauchelt   Mein Los wenn wir scheiden


FÜLLE

Thomas Berger FÜLLE Wenn unsre Augen sich nähern   Wenn schweigend du sprichst   Mit Lippen und Atem   Verwehn meine Wünsche


GEGENÜBER

GEGENÜBER Was Wahrheit seifragte einstspöttischPontius Pilatus Wort und Seeleein einziger Begriffbei den Guaraníim Süden Amerikas So wäre dennalles Gesagtemit dem Innernim Einklang Hätte auch dannder Richterin Jerusalems Mauerndie Frage gestellt


UNSTILLBAR

Thomas Berger, aus: Auf Dichterspuren. Literarische Annäherungen, Frankfurt am Main 2020, S. 292/293   UNSTILLBAR   Fanny Gräfin zu Reventlow wandeltest früh schon auf rebellischen Pfaden   Tauschtest aristokratisches Heim gegen Wildheit in Münchner Boheme   Sehnsucht durchströmte dich nach Liebe Lektüre und Kunst   Bezahltest für ungehemmte Freiheit ankerlos trieb dein Schiff   Wehrtest […]


ERLEBEN

  ERLEBEN   Unter sanftem Himmel allein über den Höhenzug wandern Stunde um Stunde   Die Blicke schweifen lassen über Matten und Ackerfurchen sich anschmiegen an Grün und Sonnenglanz   Heimisch werden   Mein Haus in der Ferne ein Exil


ANGEWEHT

Thomas BergerAm Wegesrand. Einkehr im Garten der Worte. GedichteEdition Märkische LebensArt, Storkow (Mark), 2017, S. 43   ANGEWEHT   Hoch im Baum seit Tagen ein Luftballon   Zettel und Schnur hängen fest   Regen und Wind das Orange leuchtet   Unbekannt bleiben Sender und Botschaft   Vielleicht ein Zeichen bunten Lebens für mich    


EIN LITERARISCHER WEG

Thomas Berger EIN LITERARISCHER WEGDer Lyriker Johannes Chwalek Aus den zahlreichen Gedichten des Mainzer Autors Johannes Chwalek (geboren 1959 in Flörsheim am Main) seien an dieser Stelle zwei ausgewählt. Beide sind neben vielen anderen auf dem Blog von Petra Seitzmayer (SchreibArt) veröffentlicht. Sie zeigen exemplarisch, welchen Lebenspfad die Moiren für den im bürgerlichen Beruf als […]


FUND IM TAGEBUCH

Thomas BergerAusgewählte Haiku, veröffentlicht 2022 in der internationalen AnthologieFUND IM TAGEBUCH, Neue Cranach Presse Kronach, S.19, 33, 48 Zwei Segelfalterglückselig im Liebesspiel −blind für die Gefahr. Fünf junge Birkenim kühlenden Märzenwindflüstern vom Sommer. Weite der Landschaftnach beschwerlichem Aufstieg.Der Greis blickt zurück.


Aphrodite

Rezension von Thomas BergerSOMMERGRAS. Vierteljahresschrift der Deutschen Haiku-Gesellschaft e.V.Juni 2018 – Nummer 121, S. 48/49   „Ein Haiku, das mich besonders anspricht“ Aphrodite – die warme Haut des Marmors (Gerd Börner)   Ein Dreizeiler, also wenige Worte nur, und doch mehreres, das Aufmerksamkeit hervorruft. Von einer olympischen Göttin ist die Rede – und das im […]


MITTEN IM NEUEN DAS ALTE

Thomas Berger MITTEN IM NEUEN DAS ALTEZur Lyrik von Johannes Chwalek Dreiundzwanzig der zahlreichen Gedichte des Mainzer Autors Johannes Chwalek (geb. 1959 in Flörsheim am Main), zuletzt veröffentlicht auf dem Blog von Petra Seitzmayer (SchreibArt) – was lässt sich über die Texte sagen? Die Gedichte tragen teils eigenständige Titel, teils sind Zeilen aus den Texten […]


UNTER MÖWEN

  Thomas Berger, Unter Möwenaus: Thomas Berger / Ilse Heller, Orte und Worte. ImpressionenFrankfurt am Main 2016, Seite 67   UNTER MÖWEN   Wie verlockend die Insel in reizvoller Leere des Winters   Über die Richtung der Wanderlust entscheidet der Wind   Schauspiele des Lichtes Wolken in stürmischem Tanz   Sorglos atmen am Strand und […]


MIT PAUL GERHARDTS LIEDERN DURCH DAS JAHR, 2018

    Thomas Berger MIT PAUL GERHARDTS LIEDERN DURCH DAS JAHR, 2018 (Auszug) Paul Gerhardt, der Schöpfer zahlreicher Gedichte und Liedtexte, lebte in der Zeit des Barock. Die Bezeichnung eines bestimmten Stils in der europäischen Kunstgeschichte wurde auch für die Literatur des 17. Jahrhunderts verwendet, also für die Epoche zwischen dem Ende von Renaissance und […]


WEGE

Thomas Berger, aus:Am Wegesrand. Einkehr im Garten der Worte. GedichteEdition Märkische LebensArt Storkow (Mark), 2017, S. 158   WEGE   Wäre der Boden aus Sand über den das Leben mich führt   und wäre der Boden aus Sand über den das Leben dich führt   blieben wo immer ich geh   blieben wo immer du […]