Blog


Dem Unterschied gilt’s zu genügen

Dem Unterschied gilt’s zu genügen   Muss denn der Unterschied, ohne den doch nichts für sich und sein eigen, jedes beliebig vertauschbar wäre, und die Vielfalt, Reichtum der Welt, ins Einerlei sinkend, verfiele, statt zu dem, was er darstellt, einzig zum Widerspruch führen?   Fordert der Unterschied, der im Hier und Dort erscheint, in der […]


Den Morgenhimmel sich erheben sehen

Den Morgenhimmel sich erheben sehen   Den Morgenhimmel sich erheben sehen Im Frühling, Sommer oder Herbst. Sitzen und den Schnee anschauen, wenn die Menschen zur Arbeit eilen. Sie tragen mit sich Geld und Ansehn, diese Dinge, die ein Leben füllen. Ich weiß, dass ich ohne Antwort bleibe. Mein Atem hebt und senkt die Brust.


New Year’s Letter, 2018: How Not to Die

New Year’s Letter, 2018: How Not to Die     Diet is a good place to begin Then exercise, of course, And as much love As you are capable of, spread In as many directions as possible Sex, too, is a good thing, Especially when accompanied by tenderness And generosity And don’t forget the weather– […]


Unsichtbar

Unsichtbar   Quietschend rollte der Medikamentenwagen durch die schummrig beleuchteten Gänge. Die Patienten des Pflegeheimes schliefen endlich. Ruhe kehrte langsam ins Haus ein. Müde schob die Pflegerin Monika das Wägelchen von Zimmer zu Zimmer, um die letzten Tabletten zu verteilen. Ihre Hände zitterten vor Erschöpfung, als sie dem gebrechlichen Herrn Sager den Becher hinstellte. Der […]


Nur Tun macht Nägel mit Köpfen

Nur Tun macht Nägel mit Köpfen   Steckt nicht in allem, was ist, Antwort auf sinniges Fragen? Und, wenn’s drum geht, sie zu wissen, ist’s möglich, weil es sie gibt.   Liegt auch nicht alles zu Tag, der, der bereit ist zu fragen, was braucht er mehr als Bereitschaft, sich einzulassen aufs Ist?   So […]


Doctors

Doctors     They descend on us like seraphim in their white coats armed with pens, clipboards and prescription pads, stethoscopes dangling from their necks like opera glasses, visiting us in the small cubicles they have set aside for those seeking salvation, armed with battalions of note-taking residents and interns, adulatory nurses. They come in […]


Rezension: Zwischen Harz und Heide. Todesmärsche und Räumungstransporte im April 1945.

Rezension Regine Heubaum und Jens-Christian Wagner (Hrsg.): Zwischen Harz und Heide. Todesmärsche und Räumungstransporte im April 1945. Begleitband zur Wanderausstellung. ISBN 978-3-8353-1713-0, 135 S., zahlreiche Abbildungen.   Der Begleitband zur Wanderausstellung ist zweigeteilt: Im Abschnitt „Ausstellung“ werden die Stationen dargelegt von der „Beginnenden Auflösung“ (der KZs Neuengamme und Mittelbau-Dora) über „Todesmärsche durch den Harz“ (bzw. […]


Kreisförmiges

Kreisförmiges   Wiederkehr kehrt sich, vereint zeitlich Getrenntes: Anfang als Ende.   Wiederkehr wehrt sich, kehrt zusammen, in eins nicht, kehrt das Verkehrte.   Kehre als Rückkehr findet zum Ausgang zurück. Das Ende fängt an.


Rezension: Die Liebenden von Wiesbaden von Susanne Konrad

Foto von fotowelt griepentrog    Rezension: Die Liebenden von Wiesbaden von Susanne Konrad erschienen im Größenwahn Verlag ISBN: 978-3-95771-186-1   Kirsten, eine Frau mittleren Alters, und Ernst, über zwanzig Jahre älter als sie, lernen sich zufällig im Urlaub kennen. Beide haben gescheiterte Beziehungen hinter sich und sich mehr oder weniger mit dem Alleinsein abgefunden. Doch […]


Ich schenke meiner Oma eine Geschichte

Ich schenke meiner Oma eine Geschichte Eng, eng ist’s hier. Und heiß. Bin zu groß. Halte es hier nicht mehr aus. Muss mich strecken, die Beinchen in alle Richtungen schieben. Geht nicht. Ich drehe mich und haue gegen die Wand. „Autsch“ schreit sie und boxt zurück. Ich habe Angst. Dunkel wird es um mich herum. […]


Treasure

Treasure   I dug I dug I dug I dug through stone I dug through dirt I dug through the fault lines of the earth All my life I dug Throwing dirt over my shoulders Casting boulders aside Ignoring the old skeletons of animals And of my ancestors I dug through the pain in my […]


Überlebende berichten

Überlebende berichten Rezension   Reiner Engelmann: Wir haben das KZ überlebt. Zeitzeugen berichten. München 2015 (cbj, Kinder- und Jugendbuchverlag in der Verlagsgruppe Random House, ISBN 978-3-570-17197-4), 253 S., zahlreiche Abbildungen.   Das Buch enthält zehn Biografien über Menschen, die dem Rassenwahn der Nazis ausgeliefert waren, aber nicht zu seinem Opfer wurden, sondern ihr Leben retten […]


Keine Arche steht uns zu Gebot

Keine Arche steht uns zu Gebot   Wie nur wende ich endlich Dinge zum Besseren, manche wenigstens, die ich zu ändern nicht mächtig bin?   Hat doch, was es auch sei, ein Gutes in sich, und es mangelt, fehlt nur der Blick dafür, der es ihm abgewinnt.   Weit verbreitet füllt Gutes und Schlechtes das […]


Le Alex Sax: Lorai – Hurra, Endlich Tot!

  Endlich tot, dachte Lorai zufrieden, als sie sterbend von der Kloschüssel kippte. Doch die Alte freute sich zu früh. »Erzähl mir dein peinliches Leben«, flüsterte ihr jemand ins Ohr. »Ich soll beichten? Wer zum Teufel bist du überhaupt«, knurrte Lorai erstaunt. »Der Tod steht zu Diensten, Madame. Aber bevor du redest, erkläre ich dir […]


Brot, Wein und Tabak

Brot, Wein und Tabak Notiz zu Heinrich Bölls hundertstem Geburtstag 2017   In meiner Jugend in den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts besaß Heinrich Böll eine Autorität, die ich getrost als „ungeheuer“ bezeichnen würde. Seine Kurzgeschichten waren obligatorischer Bestandteil des Deutschunterrichts. Seine Romane „Und sagte kein einziges Wort“, „Ansichten eines Clowns“ und „Gruppenbild mit Dame“ […]


Entscheidung tut Not!

Entscheidung tut Not!   Entscheidung verschlägt dem Gerede die Sprache, vollzieht in der Tat das innere Handeln.   Die hektische Hast, des Gemächtes Gemache, verliert aus dem Blick der Handhabe Gründe.   Wer Hand anlegt, hat sich zuvor zu entscheiden, was folgt, ist bewegt vom inneren Handeln.   Verwirklichung liegt wie ein Handstreich vor Augen. […]


Nähe, sie lässt sich nicht orten

Nähe, sie lässt sich nicht orten   Jenseits der Grenzen zu Hause, dort, wo kein Wo mehr blockiert, grenzenlos offen die Räume, nirgends ein Fixpunkt regiert.   Wo liegt im Diesseits, nennt Orte, bleibt in Distanz, ohne mich. Jenseits der Grenzen ist Heimat, all überall kein Für-Sich.   Himmlisch, so heißt es die Bibel, nichts, […]


Wer einen Sinn hat

Wer einen Sinn hat (Mit Dank an Homer)   Wer einen Sinn hat Die Götter zu scheuen Gerecht wird er sein Gastfreundlich zugleich   Hoffen wird er Auf kühnen Mut Dass die Furcht ihm Aus den Gliedern kommt   Die rechte Eintracht Ihm gegeben sei Wie viel er begehrt In seinem Herzen