Blog


VORKLANG

  Thomas Berger, VORKLANG aus: Lyrik heute. Eine Auswahl neuerer deutscher Lyrik, 15. Ausgabe hrsg. v. Theo Czernik, Czernik-Verlag / Edition L, Speyer 2010, Seite 31 VORKLANG Tor zum Hades verschlossen auf ewig den Lebenden Doch sie ahnen manchmal die Melodie der Scharniere Wenn Wind im Abenddämmer durch Föhren streicht


Morgenröte

Morgenröte Neujahr 2020, 08:05   Jetzt, da die nächtliche Dämmerung dem Morgenrot weicht, da sanft die Nebel über der Flusslandschaft wallen, da Landschaft und naher Spessart mit Raureif bedeckt sind, scheint Ruhe über der Welt zu liegen.   Jetzt, da das Lied „Once in royal David’s city“ leise ertönt, da diese getragene Weise mich auf […]


WILHELM BUSCH – bekannt und unbekannt

  Thomas Berger WILHELM BUSCH – bekannt und unbekannt edition federleicht, Frankfurt am Main 2020 ISBN 978-3-946112-57-0, Preis: 8,00 Euro − AUSZUG – Wir denken bei dem Namen Wilhelm Busch an die volkstümlichen Bildergeschichten Max und Moritz (1865), Hans Huckebein (1867) oder Die fromme Helene (1872). Auch die durch ihn weit verbreiteten Redewendungen kommen uns […]


vor/nach der verlorenen Zeit

vor/nach der verlorenen Zeit run like a child fall like a man own 10 stolen ideas and trust in no plan (true story, never told – happy accountant) – Sogar als Nichtraucher „Sie haben Hollywood gebastelt und die Kinder genommen Ich bin der Einzige, der vom Kippenholen wiederkommt“ (disko/destroy degenhardt etc) – ja nur so […]


einspruch

einspruch   die schönheit verflog ewig wär sie dachtest du starrst ihr hinterher   dass die gegenwart sich mit grau vollsaugt hättst du ehmals nicht geglaubt   sei erfinderisch deine verse bunt gewandt legen einspruch ein   schon wiegen füße sich im tanze und werben noch ums publikum  


AUFBLICKEN

AUFBLICKEN   Im Dunkel nur leuchten Sterne ins Herz   Nahe dem Leid wohnt wartend der Trost (Thomas Berger)  


heiter sein

heiter sein   o welche zeiten ob ich die verstehe, prä? illusion perdu   ich webe am kleid als wir das jahrhundert in die schranken wiesen   zum abschied bereit aufdringlich will ich nicht sein vornehm entschwinden   philosophieren ins eigne leben hinein heiter sein wie du  


Fortgeschrittener Depressive

Fortgeschrittener Depressive   Der fortgeschrittene Depressive hängt nicht so lang in einer Krise.   Er weiß genau es gibt viel mehr, in allen zu sein für ihn nicht schwer.   Er ist ja auch, der fortgeschrittene Depressive hängt nicht so lang in einer Krise.   Er weiß genau es gibt viel mehr. Aus allen raus […]


Die Debilität des Homo sapiens sapiens, Teil 2

Cut!: Obwohl wir über die o.g. Fakten informiert sind, nehmen wir, gemäß unserer je eigenen Persönlichkeits-Struktur, unterschiedliche Positionen zum Thema „Klimawandel“ ein. Die einfachste und oftmals geäußerte naive Position ist: „Was mir persönlich nicht gefällt, was mich beunruhigen könnte, was mir emotional Unbehagen bereitet, all das wird als „Lüge“, als sog. „Fake News“, abgetan. Auf […]


MENSCHEN UND EIGENHEITEN − ein vergnügliches Panorama

  Thomas Berger MENSCHEN UND EIGENHEITEN − ein vergnügliches Panorama Auszug aus: Federsprung. Eine humorige Mischung, edition federleicht, 2019 hrsg. v. K. Sellheim   Ein pedantischer Mensch zählt jedes Mal, wenn es ein neues Telefonbuch gibt, die Seiten nach – es könnte eine fehlen.   *   Ein geiziger Mensch weint nie; er will keine […]


Eingehüllt von uns

Eingehüllt von uns   Damals war ich nichts und wurde beschenkt. – Heute kann ich mitreden   und vermisse dich. Den Weg zu kennen, braucht Kraft; ihn allein zu gehn.   Geh ich ihn allein? Leuchtet mir dein Glanz nicht vor? Hilft mir noch voran?   Im Vertraun die Kraft, dass ich weitergehen kann, eingehüllt […]


Die Debilität des Homo sapiens sapiens, Teil 1

Die Debilität des Homo sapiens sapiens 11.12.2019   Eisbären in der Arktis, Pinguine in der Antarktis sowie die Bewohner*innen von Bergtälern oberhalb von 800 m.ü.NN. teilen ein und dieselbe Grenz-Situation: Im Zuge des Klimawandels taut ihnen weltweit das habitat, der seit Jahrhunderten vertraute Lebens-Raum, unter ihren Füßen weg.   Das ist für den Eisbären im […]


Ehrlich gefährlich

Ehrlich gefährlich   Sind wir ehrlich leben wir gefährlich   in einer Welt die gar nichts hält,   außer Lug und Betrug, ist uns entgegen.   Nicht gefährlich in einer Welt,   in der die Ehrlichkeit sich hält   werden wir getragen, mit unserem Segen.   Denn was wir brauchen, kommt uns entgegen.  


bin ich nur…

    bin ich nur…   Berühr ich sanft die Mauern, reiß ich sie nicht ein. Will nicht funktionieren, brauche nur das Sein. Steh ich da und fühle anmutig den Stein. Kann nicht funktionieren, möchte nur noch Sein. Sitze ich und träume lach in mich hinein. Werd nicht funktionieren, bin ich nur im Sein.


zuspruch

zuspruch   nur die mit dir sind? eingedenk alten zuspruchs bist du gewürdigt   was dich befreite ist’s nicht heute zur stelle neuen vollen rechts?   dich einzufühlen jenseits vertrauter grenzen den atem lernen   lächle der mächte spazieren gehend über die schwere erde


Gewelltes Papier

                   Gewelltes Papier Zu dem „Line & Benedikt“-Bild: So sollte es eigentlich zuerst aussehen, vor nem halben Jahr, als ich dachte, ich könnte mal Wattpad ausprobieren und mit einer fluffigen Liebesgeschichte die Leute abholen, die sonst „in love with a zillionaire“ und 1D-Fan-Fiction lesen, aber dann habe ich nicht mal angefangen damit. Zu dem Bild […]